WhatsApp Irmgard 28.03.2018

Hallo, ihr Lieben!

Grüße vom 3. Tag des Diplomkurses in Tansen! Wir hatten einen sehr schönen Kursbeginn mit gelöster Atmosphäre – trotz der im Verborgenen vorhandenen Anspannungen, von denen ich weiß. Zwei unserer Kursteilnehmer haben wirklich Einiges Schwere durchleben müssen in den vergangenen 8 Monaten.

Re Gemeinde: mit einem der vier Hauptbetroffenen hatte ich ein sehr gutes Gespräch. Ein zweiter hat sich angekündigt. Die Gemeinde „schwimmt“, aber es brodelt doch sehr viel vor sich hin. Bleibt da weiter am Beten. Ich wünsche mich sehr, dass der Konflikt in den kommenden 4 Wochen nicht nur beigelegt werden kann, sondern das Gutes daraus entsteht.

Re Kurs: Karuna macht sich wirklich sehr gut. Sie ist eine ausgezeichnete Lehrkraft, tut sich leicht im Beziehungen knüpfen, kann prima übersetzen, hat Organisationstalent – und ist bei alledem einfach ein liebenswerter Mensch, tief im Glauben verwurzelt und, so scheint es, unkompliziert. Ob sie allerdings wirklich im Juli 19 bei uns einsteigen kann, ist ungewiss. Gemeinsam legten wir nun ein Ultimatum fest, bis zu dem sie sich entscheiden will. Das liegt bei meiner Rückkehr aus Tansen gegen Ende April.

Ich selbst bin wirklich sehr beschäftigt, aber habe bisher Alles gut und mit Frohsinn bewältigen können. Der Schlaf kommt allerdings zu kurz, und auf Dauer geht das nicht gut. Freue mich nun auf’s Osterwochenende, wo auch ich kürzer treten will.

Denkt an Ostern mit an Nepal und die Christen hier. Nicht nur bei uns in Tansen, sondern an vielen Orten finden in Nepal Ostermärsche und evangelistische Großveranstaltungen statt. Möge sich da bei vielen Menschen viel tun!

So, ich geh‘ nun zurück an den Schreibtisch! Karuna hat für die nächste Unterrichtseinheit, die morgen beginnt (Verhaltenstherapie, falls ihr’s genauer wissen wollt), den schon vorhandenen Text sprachlich nochmals durchgesehen und vieles an Übersetzungs-Verbesserungen vorgeschlagen. Da sie leider (noch) nicht in Nepali tippen kann, geschah das handschriftlich. Mein Assistent Barnabas hat die Hälfte davon schon in den Computer eingegeben, aber um 11 Uhr hab‘ ich ihn dann doch ins Bett geschickt. Ich mache nun den Rest, wohl noch eine halbe Stunde. Dann lass‘ ich’s auch gut sein.

Liebe Grüße Euch allen,

Irmgard

Krankenhaus Direktorin mit ihrem Vater beim Kurs-Eröffnungs-Mahl

Stundenplan für diese Woche

Karuna erklärt „Personen-orientierte Beratung (Carl Rogers)

Forschung zum Diplomerwerb: wie werte ich meine Daten aus?“