Allianzgebetswoche 2017

Am Sonntag, dem 8. Januar, startet weltweit die Gebetswoche der Evangelischen Allianz. Sie findet zum 171. Mal statt, in Deutschland wollen sich Christen an rund 1.000 Orten zum gemeinsamen Gebet in Landes- und Freikirchen treffen.

Der Generalsekretär der Deutschen Evangelischen Allianz, Hartmut Steeb, ermutigte dazu, sich immer wieder neu „auf die substanziellen Grundlagen des christlichen Glaubens und die Einheit im Gebet“ zu konzentrieren und diese gesellschaftlich wirksam werden zu lassen. „Dabei laden uns – 500 Jahre nach Luthers Thesenanschlag – die einzigartigen, herausragenden Erkenntnisse aus der Reformation, die vier ‚Solas‘, ein zum Nachdenken, zur Gemeinschaft und zum Miteinander-Beten“, teilte Steeb in einer Presseerklärung mit.

Dabei sei das Miteinander tatsächlich ‚alternativlos‘ – Jesus selbst habe ein Herzensanliegen für die Einheit seiner Gemeinde, so Steeb. Die großen Gefahren für deren Scheitern seien nach wie vor „Uneinheit, Streit, Gegeneinander oder liebloses Nebeneinander“.

Die Allianzgebetswoche fand im vergangenen Jahr in mehr als 25 Ländern weltweit statt. Auch in diesem Jahr hoffen die Veranstalter darauf, dass sich etwa 300.000 Christen an etwa 1.100 Orten aus den unterschiedlichsten Kirchen und Denominationen gemeinsam beten. Die Woche ist auch Auftakt für eine ganzjährige Gebetsbewegung der Allianz mit Vorschlägen für monatliche Gebetstreffen. Viermal jährlich sollen zudem Gebetshefte mit täglichen Gebetsanliegen erscheinen.

Auch Gläubige aus Thiersheim nehmen wieder an der Allianzgebetswoche teil. Es wird am Dienstag den 10. Januar 2017 um 19:00 Uhr in der EFG Thiersheim und am Freitag den 13. Januar 2017 um 19:00 Uhr im Gemeindesaal der Evangelischen Kirche einen Gebetsabend geben. Der Abschluss der Gebetswoche wird am Sonntag den 15. Januar um 14:00 Uhr in der Evangelischen Kirchen in Arzberg sein.

Text in Auszügen von Pro - Christliches Medienmagazin -